Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Kinder und Jugendliche,

 

es ist kaum zu glauben, aber der Bau des Radweges von Eggolsheim in Richtung Neuses und Bahnhofsiedlung ist so gut
wie fertig und die Straßenverbindung nach Neuses kann nächste Woche geöffnet werden. Es hat doch viel länger
gedauert als geplant und gewünscht. Allerdings ist mit den Querungshilfen und den umfassenden Umgestaltungen der
Kreuzungsbereiche inklusive der Erneuerung von Wasser- und Abwasserleitungen doch viel mehr Arbeit auf die Baufirma
zugekommen als gedacht. Zudem haben wir auch die Fahrbahn in größeren Teilen erneuert als vorgesehen.
Schlussendlich haben wir jetzt eine gute Lösung. Für die erheblichen Einschränkungen während der langen Bauzeit bitte
ich die Anwohner im Nachhinein um Verständnis. Die Straße nach Neuses ist ab nächste Woche wieder frei. Dafür
werden dann umgehend die Bauarbeiten für einen neuen Abwasserkanal in der St.-Martin-Straße beginnen. Für die
Behinderungen in diesem Bereich bitte ich im Voraus um Verständnis. Wo gehobelt wird, fallen halt auch Späne…

Neue Farben braucht das Land… Unter diesem Motto könnte man die Farbgestaltung des Dorftreffs Faulenzers sehen
und auch des fertig sanierten Hauses in der Hartmannstraße 7. Beide farblichen Akzente sind aus meiner Sicht sehr
gelungen, wobei man über Farbe immer streiten kann. Die Reaktionen, die bei mir angekommen sind, waren allerdings
durchweg positiv. Das Dorftreffgebäude wird nun auch innen noch fertiggestellt und dann am 8. Juni um 18 Uhr noch
vor der Aufnahme der Nutzung gesegnet. Den für 22. Juli angekündigten offiziellen Festakt nach Fertigstellung der
Außenanlagen müssen wir allerdings verschieben. Dieses Fest wird im Herbst stattfinden, wenn tatsächlich alles fertig
sein wird. Es wird rechtzeitig informiert.

Das große Partnerschaftstreffen in unserer Eggerbach-Halle mit den Freunden aus Italien war ein sehr schönes Erlebnis.
82 italienische Gäste und genauso viele Verantwortliche aus unseren Gemeinden haben sich beim Festabend zu einem
starken und einigen Europa bekannt. Die Europaabgeordnete Monika Hohlmeier hat uns Verantwortlichen Mut
zugesprochen, unsere Partnerschaften zu hegen und zu pflegen, weil sie die Basis für die Verständigung der Völker sind.
Die Freundschaft mit Italien war dann auch ein wesentliches Thema im Rahmen der 900-Jahr-Feier Buttenheims, ein
sehr gelungenes Jubiläum. Und wir machen gleich weiter mit Völkerverständigung: In dieser Woche waren 30 Kinder und
einige Lehrkräfte der Schule aus Cavedine zu Gast und haben unsere Gemeinde und Region kennengelernt. Nach den
Pfingstferien fahren unsere Viertklässler für fünf Tage nach Cavedine und lernen dort ein anderes Land und andere
Sitten kennen. Das ist gut für die Persönlichkeitsbildung junger Menschen. Den Austausch haben wir nun ganz
kontinuierlich schon seit 10 Jahren und auch davor gab es schon die Fahrten unseres leider schon verstorbenen Lehrers
Bernhard Spindler und natürlich die vielen Kontakte unseres Freundeskreises Cavedine. Wir machen so weiter, weil es
gut ist!
 

Herzlich

Ihr und Euer

 

Claus Schwarzmann

1. Bürgermeister

 

Zurück