L

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Kinder und Jugendliche,

 

in der vergangenen Woche hieß es an zwei Tagen hintereinander: Einladung zum Spatenstich. Am Freitag, 12. Mai
erfolgte der feierliche Spatenstich für den Neubau des Firmenstandortes der Stefan Plätzer Maschinenbau GmbH. Das
Unternehmen ist spezialisiert in der Metallbearbeitung und zieht aus beengten Verhältnissen in der Fährstraße nach
Fertigstellung des Gebäudes an den neuen Standort. In diesem Zusammenhang ist mit einer wesentlichen Steigerung der
Mitarbeiterzahl zu rechnen. Der Betrieb wird sich in nächster Zeit selbst öffentlich präsentieren.

Am Tag darauf, also am Samstag, 13. Mai hieß es dann Spatenstich für die neue Ortsmitte, den Dorftreff Faulenzer mit
Umfeldgestaltung. Die Gemeindezeitung hat darüber schon mehrfach und ausführlich berichtet. Für die freudige
Überraschung sorgte im Rahmen der Veranstaltung die Regierungspräsidentin von Oberfranken, Frau Heidrun Piwernetz.
Sie konnte öffentlich mitteilen, dass unser Projekt im Hinblick auf die soziale Integration so wertvoll ist, dass es mit
einer sehr hohen Zuwendung bedacht wird. Diese staatliche Förderung über das Programm Investitionspakt „Soziale
Integration im Quartier“ der Städtebauförderung ist herausragend und einmalig. Ich danke allen, die sich dafür
engagiert haben, den jungen Leuten vom Faulenzerteam ebenso wie den gemeindlichen Mitarbeitern im Rathaus und
beim Bauhof, dabei vor allem unserem neuen Geschäftsleiter Stefan Loch, der ein Spezialist auf dem Gebiet der
Städtebauförderung ist. Großer Dank gilt auch den Mitarbeitern der Regierung von Oberfranken, Frau Ursula
Scherfenberg und Herrn Günther Neuberger, die uns in hervorragender Weise beraten und unterstützt haben. Diese
Beratung hat auch dazu geführt, dass wir auch für die Außenanlagen am Lindner-Gebäude mit einer guten
Unterstützung rechnen dürfen, so hat es die Regierungspräsidentin in ihrer Rede am letzten Samstag bereits in Aussicht
gestellt.

Kein Spatenstich, dafür aber die Einweihung einer wichtigen öffentlichen Einrichtung steht an diesem Sonntag, den 21.
Mai im katholischen Kindergarten St. Martin an. Der Abschluss der überaus gelungenen Generalsanierung kann gefeiert
werden. Der Staat und die Gemeinde haben sich wesentlich an der Finanzierung beteiligt. Von daher ist es nicht nur ein
Fest unserer Pfarrgemeinde, sondern auch ein freudiges Ereignis für die weltliche Gemeinde, unseren gesamten Markt
Eggolsheim.

Nach dem schönen Besuch der italienischen Schülerinnen und Schüler aus Cavedine fahren unsere Viertklässler nun fast
vollzählig und in Begleitung einiger Lehrer in die Partnergemeinde. Ich bin der festen Überzeugung, dass es im Verlauf
der gesamten Schulzeit kaum wichtigere Erlebnisse gibt als diese wechselseitigen Besuche. Deshalb helfen wir
gemeindlich auch immer gerne dazu. Viel Freude unseren Viertklässlern in Cavedine.


Herzlich

Ihr und Euer

 

Claus Schwarzmann
1. Bürgermeister

Zurück