Energienutzungsplan für den Markt Eggolsheim

 

Eine nachhaltige Energieversorgung, die den großen Themen Klimaschutz  und Umweltverträglichkeit Rechnung trägt wird mehr und mehr zum entscheidenden Standortfaktor für uns alle. Bürger und Gesellschaft erwarten von ihrer Gemeinde vollkommen zurecht eine zeitgemäße, verantwortungsvolle und zukunftsweisende Energie-und Klimapolitik.

 

Bereits Anfang dieses Jahrs beschloss der Marktgemeinderat nach Antrag der CSU-Markträte die Erstellung eines Energienutzungsplanes für den Markt Eggolsheim. Mit diesem Beschluss soll ein übergreifendes Gesamtkonzept für die Entwicklung einer zunehmend CO2-neutralen Energieversorgung  erstellt werden. Das Thema Energie ist weit gespannt und es gibt viele Arbeitsfelder, die es zu beackern gilt: Energieeinsparung, regenerative Energieerzeugung, Energienetze, Geothermie, energetische Gebäudesanierung und vieles mehr.

Bei vielen Themen sind wir bereits ganz gut unterwegs: Biogasanlagen, Nahwärmenetze, Umstellung der Straßenbeleuchtung oder öffentliche Ladeinfrastruktur für die zunehmende E-Mobilität. Auch im Bereich der Kläranlage wird das Energiethema bereits von Fachleuten untersucht.

Mit der Erstellung eines Energienutzungsplanes im Markt Eggolsheim sollen vorrangig die Potentiale der regenerativen Energieerzeugung ermittelt, Handlungsempfehlungen gegeben sowie ein Maßnahmenkatalog entwickelt werden.

Dass dies der richtige Weg ist, zeigen uns die politischen Entwicklungen der letzten Wochen. Klimaschutz ist nicht nur „nice to have“, sondern genießt zunehmend höchste Priorität auf allen politischen Ebenen, weltweit, in Europa, in Deutschland und bei uns in Bayern. Darauf müssen wir uns einstellen, denn die drängende Frage, wie der hohe Energiebedarf in unserer Gesellschaft mehr und mehr über regenerative Energieerzeugung ohne schädlichen Einfluss auf unser Klima gedeckt werden kann muss angepackt und bearbeitet werden - auch hier bei uns im Markt Eggolsheim. Ein Verschieben auf später darf es angesichts der Verantwortung, die wir für die kommenden Generationen haben, nicht geben.

Energienutzungsplan

 

Die Marktgemeinde sieht sich also zum Handeln verpflichtet. Wichtig ist dabei, dass wir uns als Gesamtgemeinde dieser großen Herausforderung gemeinsam stellen und alle verfügbaren Potentiale vor Ort mit Hilfe des Energienutzungsplanes ermitteln. Sie sollen dann im Sinne einer nachhaltigen Energiepolitik auch genutzt werden. Geben wir es aus der Hand, erledigen dies andere für uns. Nehmen wir es selbst in die Hand, haben wir auch Einfluss in die Planungsprozesse. Es finden lokale Bedürfnisse Berücksichtigung und wir profitieren darüber hinaus von der Wertschöpfung vor Ort. Bei der letztendlichen Umsetzung sind wir alle als Handelnde gefragt. Es braucht die Initiative vor Ort – nicht nur von der Politik, sondern vor allem auch aus der Bürgerschaft. Dann können wir etwas hin zum Besseren verändern.

 

Der Energienutzungsplan ist eine staatlich geförderte kommunale Grundlage für unsere künftigen Entscheidungen.  Der Auftrag für die Erstellung dieser Planung wird in der kommenden Sitzung des Marktgemeinderates am 23. November erteilt.

Zurück