Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Kinder und Jugendliche,

an diesem Sonntag haben Sie die Möglichkeit über die Bürgerentscheide im Abstimmungslokal in der Eggerbach-Halle zu entscheiden. Sie müssen jedoch nicht unbedingt im Abstimmungslokal erscheinen, denn parallel läuft aus Gründen des Infektionsschutzes auch am Abstimmungstag die Briefabstimmung weiter.

Ich empfehle diese Art der Abstimmung in diesen Zeiten, die mittels der an alle Abstimmungsberechtigten bereits zugestellten Unterlagen eine kontaktlose Stimmabgabe ermöglicht. Einzige Bedingung, die Unterlagen müssen bis 18.00 Uhr in der blauen Behelfsbox oder im Briefkasten am Rathaus sein. Viele Abstimmungsberechtigte haben von dieser Möglichkeit bereits Gebrauch gemacht.

Alle anderen motiviere ich noch einmal, in dieser so wichtigen Frage mit zu entscheiden, letztlich egal ob per Brief oder an der Urne. Je größer die Wahlbeteiligung, desto besser für die demokratische Legitimation des Ergebnisses. Die Gründe der beiden Seiten lesen Sie nun ein letztes Mal in aller Kürze in dieser Gemeindezeitung.

In der letzten Gemeindezeitung habe ich Sie über laufende Maßnahmen informiert. Diese Information war natürlich nicht vollständig und so will ich heute mit weiteren Kurzberichten fortfahren:

1.      Der Zweckverband bringt gerade einen neuen Tiefbrunnen bei Unterstürmig nieder. Damit können wir die Sicherheit der Wasserversorgung wesentlich verbessern.

2.      Mit den schon länger erfolgten Anschlüssen der beiden E-Ladesäulen am EDEKA-Supermarkt und am neuen Dorfplatz in Bammersdorf haben wir bereits drei Ladesäulen im Gemeindegebiet. Weitere sollen folgen.

3.      Entlang der FO 1 beginnt der Landkreis Forchheim in Kürze mit dem Bau des Radweges Richtung Bammersdorf.

4.      Mit Vertretern des Tiefbauamtes des Landkreises fand eine Ortsbesichtigung in der St.-Martin-Straße statt. Von Unterstürmig kommend wird die Kreisstraße komplett bis zur Einmündung in die Hauptstraße saniert. Ich habe unsere drei wesentlichen Wünsche übermittelt: Bau einer Querungshilfe am Ortseingang. Ausbau des Gehweges auf durchgehend 1,50 Meter auf der Ostseite der Straße und Umbau der Einmündung in die Hauptstraße, die ja die Fortführung der Kreisstraße ist. Die Vertreter des Landkreises haben Offenheit gezeigt. Der Bauausschuss wird sich zeitnah mit der Maßnahme beschäftigen.

5.      Unser Hirtentor ist mit viel Eigenleistung der Pächter fertig umgebaut. Bei Öffnung der Gaststätten soll es noch im Mai mit dem Betrieb im Lokal und im Garten losgehen.

6.      In Kürze steht unser neuer Kleinbus für Aktive im Ehrenamt zur Verfügung. Das Fahrzeug wird nach klaren Regeln zu günstigen Konditionen für Vereine, Verbände und Organisationen nutzbar. Über die Tageszeitungen und die Gemeindezeitung werden wir entsprechend berichten. Das Fahrzeug ist über unseren interkommunalen Zusammenschluss ILE Regnitz-Aisch öffentlich gefördert.

Soweit für heute. Mein Ziel ist es auch in der neuen Wahlperiode, Sie über unsere so wertvolle Gemeindezeitung auf dem Laufenden zu halten. Passen Sie beim nun doch zügigen Hochfahren nach den Corona-Beschränkungen gut auf sich auf und halten Sie sich bitte weiterhin an die Vorschriften.

Herzlich
Ihr und Euer


Claus Schwarzmann

1.Bürgermeister

 

Zurück