Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Kinder und Jugendliche,

ein weiteres Mal lade ich an dieser Stelle zu den Veranstaltungen im Rahmen des 150-jährigen Feuerwehrfestes in Eggolsheim ein, die ja dieses Wochenende stattfinden. Für den Festumzug am Pfingstsonntag bitte ich um Häuserschmuck. Nun hoffen wir auf gutes Wetter und gutes Gelingen für unsere Wehr und für die ganze Gemeinde. Ich bitte um zahlreichen Besuch der Veranstaltungen und um die Teilnahme beim Festzug.

Zur möglichen Bebauung mit einer Pflegeeinrichtung am Ortsrand von Bammerdorf fand eine sehr gut besuchte Informationsversammlung statt. Nachdem das Konzept nur noch aus einer großen Tagespflege mit einer ambulanten Pflegestation besteht und auf eine Wohnbebauung verzichtet wird, haben die positiven Rückmeldungen überwogen. Kritik gab es am Standort unterhalb der Jägersburg und an den Entwürfen der Gebäudegestaltung. Im Lauf des nun möglichen Bebauungsplans wird alles gewürdigt und abgewogen. Der Marktgemeinderat war in Bammersdorf zahlreich vertreten und ist umfassend informiert Die vorgezogene Bürgerinformation war richtig und wichtig.

In Eggolsheim hat der Marktgemeinderat die Auflassung der Gasse beim ehemalige Cafe Schumm, also neben der St.-Martin-Apotheke abgelehnt. Dem Antrag von Anliegern auf Erwerb der Fläche dieser verkehrstechnisch eigentlich nicht mehr nötigen engen Gasse wurde nicht zugestimmt. In unserer Sanierungsfibel haben wir uns eigentlich auf die Fahne geschrieben, Sanierungskonzepte in unserer Ortsmitte in jeglicher Form zu unterstützen und damit ein attraktives Wohn-, Lebens- und Arbeitsumfeld zu erhalten. Weshalb in diesem Fall andere Beweggründe überwiegen und der Empfehlung unseres Ortsplanungsbüros nicht gefolgt werden konnte, ist für mich persönlich nicht nachvollziehbar. Es ist zu erwarten, dass ein Stück unserer Ortsmitte nicht saniert wird und keine Aufwertung erfährt. Aus meiner Sicht eine verpasste Chance!

Begonnen haben auch die Arbeiten zum Austausch der Wasser- und Abwasserleitungen in Eggolsheim Ortsmitte. Der Bauablauf ist aus bautechnischen Gründen nicht anders möglich. Ich bitte um Verständnis für die Einschränkungen und um einen fairen Umgang mit den Baufirmen. Wenn es Probleme gibt, bitte mit unserem Benjamin Batz vom ZWE oder mit Udo Harrer vom Bauamt sprechen, die die Arbeiten strukturieren und mit überwachen.

In Sachen Windkraft hat die Marktgemeinde einen Antrag auf Vorbescheid für den ersten Standort im Süden, also oberhalb von Kauernhofen gestellt. Die Gespräche mit der Genehmigungsbehörde am Landratsamt waren positiv, die kommunale Beteiligung wird von der Kommunalaufsicht befürwortet. Wenn wir in Kürze unsere Bürgerwindparkgesellschaften gründen, entspricht diesalso dem staatlichen Willen, dass kommunale Bürgerwindräder ausdrücklich gewünscht sind, um die Energiewende zügig voranzubringen.

Die Vergabe der Sanierungsarbeiten am Eggerbach in Tiefenstürmig ist in der letzten Ratssitzung erfolgt. Die Gemeinde investiert noch einmal kräftig in den Gewässerbau. Die Gesamtmaßnahme kann noch heuer fertiggestellt werden.

Bei der Dorferneuerung Drosendorf kann der in Aussicht gestellte Fertigstellungstermin Ende Juni leider nicht eingehalten werden. Gerade der Dorfplatz vor der Kirche wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Der Verkehr wird dadurch aber kaum mehr behindert.

Soweit ein kurzer Sachstand zu unterschiedlichen Bereichen. Nach wie vor ist es mir wichtig, dass Sie als Bürgerinnen und Bürger das gemeindliche Handeln nachvollziehen können. 

 

 

Herzlich

Ihr und Euer

Claus Schwarzmann, 1. Bürgermeister

 

Zurück