Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Kinder und Jugendliche!

nach den Frühlingsgefühlen Ende März hat uns der Aprilstart nochmal Eis und Schnee zurückgebracht. Die Enttäuschung darüber passt zusammen mit dem Frust über politische und fachliche Pannen bei der Pandemiebekämpfung: Warum geht das Impfen nicht schneller und warum darf ich als Geimpfter oder Getesteter nicht mehr machen? Leider sind viele politisch Verantwortliche von Vorzeigeakteuren im letzten Jahr zu ziemlich hilflos Handelnden geworden. Das ist bedauerlich. Umso mehr ist bemerkenswert und erfreulich, dass sich der weitaus überwiegende Teil der Bevölkerung an die geltenden Vorgaben zur Pandemiebekämpfung hält. Dies gilt auch in unserer Gemeinde. Dafür danke ich allen verantwortungsbewussten Bürgerinnen und Bürgern.

Danken will ich auch denen, die sich beim Impftermin für die über 80-Jährigen in der Eggerbach-Halle so hervorragend engagiert haben. Nennen will ich die Fachleute vom mobilen Impfteam des Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und der Unternehmung Gesundheit Forchheim (UGeF) und alle gemeindlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die unter Federführung von Ivonne Dötzer für die optimale Vorbereitung und den reibungslosen Ablauf gesorgt haben. Durch diese Aktion sind jetzt zusätzlich 61 Frauen und Männer über 80, die noch keine Impfung erhalten hatten, endlich besser geschützt. Der Termin für die zweite Impfung dieser Bürgerinnen und Bürger ist festgesetzt für den 10. Mai. Jetzt können wir alle nur hoffen, dass mit mehr Impfdosen für die Impfzentren und für die Hausärzte das Impfen endlich so richtig Fahrt aufnimmt. Es kann doch nicht sein, dass uns da links und rechts andere Länder überholen, denen wir beim Krisenmanagement so lange voraus waren. Hoffentlich lernen wir aus dem ganzen Durcheinander für die Zukunft, sowohl in Europa wie auch hier bei uns in Deutschland. Ich hoffe aber weiterhin auf das Licht am Ende des Tunnels…

Nachdem ich zwischenzeitlich auch außerdienstlich mehrfach wegen der digitalen Bürgerinformation gefragt wurde, verweise ich noch einmal auf die gemeindliche Homepage unter www.eggolsheim.de, auf der wir das Video mit den Flügen über die Ortschaften ebenso veröffentlicht haben wie die Beantwortung der anschließenden Fragen. Während der Bürgerinformation konnten nicht alle Fragen beantwortet werden. Zu diesen wird es in Kürze ein Protokoll geben welches an gleicher Stelle veröffentlicht wird. Wer sich einen Überblick über alle aktuellen gemeindlichen Themen verschaffen will, findet dort eine wirklich gute Grundlage.

Abschließend darf ich mitteilen, dass wir für die Sitzung des Marktgemeinderates am 27. April die Beratung und Beschlussfassung des Haushaltes 2021 und der Finanzplanung bis 2024 vorbereitet haben. Die Umsetzung der größtenteils bereits beschlossenen Maßnahmen stellt uns vor große Herausforderungen. Wir müssen die Einnahmen steigern oder/und wir werden um weitere Darlehensaufnahmen nicht herumkommen. Es wird nicht einfach…

Herzlich
Ihr und Euer 

Claus Schwarzmann
1. Bürgermeister

 

Zurück